HISTORISCHES


UNSERE WURZELN

Geschichte

Das Vogel Convention Center – oder die Metamorphose einer Druckerei zur Top-Eventlocation.

Das Vogel Convention Center, gegründet 2007, gehört zwar zu den eher jüngeren Tagungs- und Eventlocations, es kann aber auf eine überaus bewegte Geschichte zurückblicken.

Der Name Vogel steht für über 125 Jahre Verlags- und Druckereierfahrung. Carl Gustav Vogel gründete im Jahr 1891 im Thüringischen Pößneck das erfolgreiche Unternehmen, das er mit Unterstützung seiner Söhne Arthur Gustav und Ludwig Vogel bis zum Beginn des zweiten Weltkriegs auf stattliche 940 Mitarbeiter wachsen ließ. Doch die düsteren Kriegsjahre forderten – auch familiär – ihren Tribut und mündeten in der Flucht Arthur Gustavs aus russischer Haft nach Coburg, wohin ihm nach ihrer Entlassung aus Kriegsgefangenschaft sein Bruder Ludwig und sein Sohn Karl Theodor folgten. Das einstmals blühende Unternehmen wurde enteignet. Der Familie gelang es, einen Teil der Betriebsausstattung zu retten und mit deren Verkaufserlösen die Neugründung des Verlages in Coburg zu finanzieren.

Im Jahr 1952 – der Zeit des Wirtschaftswunders – siedelte das Unternehmen an den verkehrsgünstigeren Standort Würzburg um. Die Shedhalle wurde noch im gleichen Jahr in Betrieb genommen und das Unternehmen Vogel entwickelte sich – stets mit wachsamem Auge auf das Marktgeschehen und den technologischen Fortschritt – erfolgreich zu neuer Blüte. Mit Erreichen der Kapazitätsgrenzen in Würzburg wurde die Druckerei nach Höchberg verlagert. 2006 erfolgten der Umbau und die Umnutzung der ehemaligen Druckereigebäude in der Max-Planck-Straße zur heutigen repräsentativen Eventlocation.

Zur Erinnerung an die wechselvolle Geschichte des Unternehmens ist im Foyer Ost der Shedhalle das in Stein gehauene Originallogo des Thüringischen Vogel Verlags im Boden eingelassen.
Heute repräsentiert der Name „Vogel Communications Group“ ein deutsches Fachmedienunternehmen mit rund 1000 Mitarbeitern, 20 Unternehmen und Beteiligungen in zwölf Ländern.